Am 2.8.2004 erhielt ich diesen Text - ich kopiere ihn hier einmal hinein
-

 

Danke ist das kürzeste Gebet und es ergibt ein Echo!

JA - sagt, mein Herz - so ist es!!

 

4 Stunden später erfahre ich, dass meine Kinder ihr Baby verloren haben.

Explositionsartiger Schmerz breitet sich in mir aus - Trauer und Tränen ohne Ende.
 

*Danke* ist das kürzeste Gebet ????

wie soll ich da jetzt danken, ich bin betroffen.
 

Genauso schnell wie das Baby gegangen ist - ist Hilfe für mich schon hier.

*Danke*

Das Baby hat die Entscheidung zu gehen sehr schnell getroffen, ja -

genauso fühle ich es ......

Meine Kinder und uns Angehörige hat es

in Gefühle von Schmerz und WARUM Fragen gebracht.

SO ein kleines Wesen - WAS es alles kann!

*Danke*

Mein En(k)gel - DU weißt wie sehr ich dich fühle

und wie gerne WIR dich in unserer Familie gehabt hätten.

Dein Blick ist ALLumfassend

unserer nur durch 2 Augen und den Verstand geprägt ....

 

*Danke*

sagt deine Omi

mit

*Mause - Schmörchelchen*
 
 

      
 

 

.....heute ist der 27. April 2005 und ich denke wieder einmal ganz besonders viel an DICH mein Engel. Gänsehaut zeigt sich bei mir und ich weiß....DU bist gerade in meiner Nähe,  ich fühle dich und ich liebe dich!

Am 11. Juni 2005 erfahre ich, dass ein Geschwisterchen für dich auf dem Weg zu uns ist. Ich bin dankbar und so glücklich! Mein allerschönstes Geburtstagsgeschenk!

Am 30.1.2006 um 3.07 Uhr ist dein Brüderchen Michel hier munter und gesund angekommen! Wir sind alle sehr glücklich und dankbar!

Anfang Februar 2008 erfahre ich, dass ein weiteres Geschwisterchen auf dem Weg in unsere Familie ist. Toll!

Im Mai 2008 wissen wir bereits ......... es wird ein Mädchen! Auf meine Frage: Michel freust du dich auf deine Schwester - erhalte ich ein kurzes ..... JA! Ansonsten heißt es nur: Omi schaukeln ........ dabei allerdings redet er ohne Stillstand.

Am 26.8.2008 um 23.00 Uhr ist  deine Schwester Lotta nun hier auf Erden angekommen.

Heute ist der 15.2.2009 und ich bin wieder einmal ganz eng mit dir verbunden. Tränen stehen wieder in meinen Augen und ich begreife einmal mehr, wie schwer es ist loszulassen. Ich weiß, das du in nicht physischer Existenz lebst und trotzdem ist die Trauer so groß und wenn mir das schon so geht, wie wird es da erst deinen Eltern und Geschwistern gehen.  

Am 13. November 2009 erlebe ich wieder deine Nähe. Ich lächle ganz berührt und bin in Frieden ..... so als ob meine Seele strahlen würde. Lotta ist inzwischen über ein Jahr jung ...... und ich habe es geschafft an ihrem Geburtstag bei ihr zu sein. Unsere ErdenZeit vergeht so schnell .........  Dein Bruder ist ein Supermann, er ist immer noch ständig am erzählen und erzählen.

 

  weiter               Home